Navigation einblenden
Logo

Deine Ausbildung zum Physiotherapeuten bei PhysioCum Laude (PCL)

Eilmeldung: Jetzt NEU!

Die Landesregierung NRW hat beschlossen, bis zu 70 Prozent der durchschnittlichen monatlichen Schulgebühren zu übernehmen (Anmelde- und Prüfungsgebühr ausgenommen). Weitere Informationen zur exakten Höhe und Abwicklung folgen demnächst.

Einen Artikel zur geplanten Schulgeldförderung findest du hier.
 


 

  • Die Physiotherapie-Ausbildung dauert drei Jahre (sechs Semester).
  • Grundlage ist die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhysTh-APrV) sowie das Masseur- und Physiotherapeutengesetz (MPhG).
  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 24 Schüler je Kurs.
  • Ausbildungsbeginn ist immer am 1 März und am 1. September.
  • Nach bestandenem Examen führst du die Berufsbezeichnung Physiotherapeut – gemäß MPhG §1.

Theorie und Praxis

Die ersten beiden Semester vermitteln dir die Grundlagen der Ausbildung Physiotherapie und enden mit einem Zwischenexamen, das unter den gleichen Bedingungen wie im Staatsexamen abläuft. Ab dem dritten Semester wirst du die praktischen physiotherapeutischen Ausbildungsabschnitte am Patienten in folgenden Fachbereichen durchführen:

  • Chirurgie,
  • Innere Medizin,
  • Orthopädie,
  • Gynäkologie,
  • Pädiatrie und
  • Neurologie

Die Physiotherapeuten-Ausbildung ist eine Vollzeitausbildung mit durchschnittlich 36 Stunden Unterricht pro Woche. An unserer Schule für Physiotherapie hast du 24 Tage Schulferien. Deine Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Ausbildungsinhalte

Die theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalte unserer  Physiotherapie-Ausbildung werden –  wie gesetzlich vorgeschrieben –  mit insgesamt 4.500 Stunden in folgenden Gebieten vermittelt:

  • Anatomie / Physiologie / Allgemeine Krankheitslehre / Spezielle Krankheitslehre
  • Berufskunde / Hygiene / Erste Hilfe / Sprache und Schrifttum
  • Massage / Hydrotherapie / Elektrotherapie
  • Methodische Anwendung der Physiotherapie / Trainingslehre / Bewegungslehre
  • Psychologie / Prävention / Physik/Biomechanik
  • Behandlungstechniken / Bewegungserziehung / Befunderhebung

Arbeiten im Ausland

In einigen europäischen Ländern musst du ein Antragsverfahren zur Anerkennung der deutschen Physiotherapie-Ausbildung durchlaufen, wenn du dort als Physiotherapeut arbeiten möchtest. Da im übrigen Europa der Bachelorabschluss zur Berufsausübung üblich ist, empfehlen wir dir, dich rechtzeitig über unsere Studienmöglichkeiten zu informieren.

Weiterbildungs­möglichkeiten

Bereits während der Ausbildung bieten wir dir verschiedene physiotherapeutische Fort- und Weiterbildungen an, um dir – über die im Ausbildungsgesetz vorgeschriebenen Unterrichtsinhalte hinaus – aktuelle Zusatzqualifikationen für deinen Start ins Berufsleben mitzugeben.

Beispielsweise kannst du bei uns ausbildungsbegleitend Fort- und Weiterbildungen in Tierphysiotherapie, zum Fitnesstrainer, zum Sportphysio oder verschiedene Tapekurse belegen!

Hier findest du das gesamte Kursangebot unseres Kooperationspartners im Bereich der Fort- und Weiterbildung.

Kosten der Ausbildung

Eilmeldung: Jetzt NEU!
Die Landesregierung NRW hat beschlossen, bis zu 70 Prozent der durchschnittlichen monatlichen Schulgebühren zu übernehmen (Anmelde- und Prüfungsgebühr ausgenommen). Weitere Informationen zur exakten Höhe und Abwicklung folgen demnächst. Einen Artikel zur geplanten Schulgeldförderung findest du hier.


Das Schulgeld beträgt monatlich 415,– € zzgl. einer einmaligen Prüfungsgebühr in Höhe von 360,– € am Ende der Ausbildung.

Die Kosten für deine Arbeitskleidung und Lehrmittel werden einmalig für die gesamte Ausbildung Physiotherapie erhoben. Die Anschaffung erfolgt einheitlich über unsere Schule. Es gelten die AGB des Schulträgers.

Das Berufsbild »Physiotherapeut«

Heilung durch Bewegung

Als Physiotherapeut setzt du gezielt passive und aktive Bewegung ein, um viele Krankheitsbilder und Verletzungen des Bewegungsapparates zu heilen. Andere physikalische Therapien werden unterstützend eingesetzt. Zum Beispiel Elektro-, Thermo- oder Hydrotherapie. Du nutzt die verschiedenen Therapien präventiv, kurativ und/oder rehabilitativ.

Einsatzmöglichkeiten für Physiotherapeuten

Deine Tätigkeitsfelder sind sehr vielfältig. Du kannst als angestellter oder selbstständiger Physiotherapeut arbeiten. Kontinuierliche Fort- und Weiterbildung ist für dich selbstverständlich. Wir helfen dir hier gerne weiter.

Arbeitsplätze und -felder sind:

  • Akutkrankenhäuser / Privatkliniken
  • Rehabilitations- und Spezialzentren mit neurologischen, orthopädischen, pädiatrischen Abteilungen
  • Fachpraxen
  • Angestellte Betriebstherapeuten in der Industrie

Sensibilität im Umgang mit Patienten

Die Tätigkeit eines Physiotherapeuten beschränkt sich nicht nur auf die direkte Behandlung. Als Therapeut musst du selbstständig Befunde erheben können, um die geeignete Behandlungsart und das richtige Maß festzulegen. Neben der Beherrschung der physiotherapeutischen Techniken werden von dir psychologische Kenntnisse und Sensibilität im Umgang mit den Patienten verlangt.  Du musst zudem motivieren, verstehen, trösten, beraten, Ehrgeiz anregen, Disziplin fordern und an das Durchhalten erinnern…

 

 

Finanzierungs­hilfen für deine Physiotherapie-Ausbildung

Zur Finanzierung deiner Ausbildung stehen dir viele Wege offen: Es gibt staatlich geförderte Unterstützungsleistungen für die Ausbildung sowie Kostenhilfen für persönliche Lebensumstände. Besondere Personengruppen können darüber hinaus durch spezielle Förderprogramme und Stipendien unterstützt werden. Zudem können du oder deine Eltern zusätzlich Steuererleichterungen nutzen.

Die Voraussetzungen für die einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten sind sehr unterschiedlich. Entscheidend ist dabei immer die individuelle Situation des Auszubildenden, Schülers oder Studenten. Auch eine Kombination verschiedener Finanzierungsmodelle ist möglich. Teilweise stehen zusätzlich in einzelnen Bundesländern regionale Förderprogramme zur Verfügung. Erkundige dich doch bezüglich der Förderung der Ausbildung Physiotherapie in NRW.

Beratungs­möglichkeiten nutzen

Lass dich rechtzeitig von uns beraten, ob und welche Möglichkeiten für dich in Frage kommen. Wir bieten dir auch die Möglichkeit einer Teilzahlung (mit Zuschlag) und Vorauszahlung (mit Nachlass) an. Sprich uns an – wir beraten dich gerne!

Staatliche Fördermöglichkeiten

  • Die Broschüre der Stiftung Warentest gibt dir einen ersten Überblick über die Finanzierungsmöglichkeiten der Aus- und Fortbildung (Stand Juli 2014).
  • Unter bestimmten Voraussetzungen sind BAföG-Leistungen als Vollzuschuss ohne Rückzahlung oder als Darlehen möglich. Den voraussichtlichen Betrag kannst du im Vorfeld online berechnen.
  • Für Schüler und Studierende in fortgeschrittener Ausbildungsphase bietet die Bundesregierung den Bildungskredit an.
  • Es gibt außerdem Stipendien und das Meister-BAföG.
  • Auch die Nutzung des Bildungsurlaubs für unsere Fortbildungsangebote ist möglich. Beim Bildungsurlaub handelt es sich um eine bezahlte Freistellung des Arbeitnehmers für Weiterbildungszwecke von i.d.R. fünf Arbeitstagen je Kalenderjahr. Die Regelungen des Bildungsurlaubs sind bundeslandspezifisch. Informiere dich bitte über die in deinem Bundesland gültigen Bedingungen.

Steuerliche Aspekte nutzen – Schulgeld für die Ausbildung Physiotherapie ist steuerlich absetzbar

Neben den Finanzierungsmöglichkeiten kannst du auch steuerliche Vorteile nutzen, wenn du deine Ausbildungskosten anteilig in der Steuererklärung berücksichtigst.

Schulgeldzahlungen sind Sonderausgaben: Seit 2009 kann das Schulgeld für berufsbildende Schulen steuerlich berücksichtigt werden. Gemäß § 10 Abs. 1 Nr. 9 EStG sind pro Jahr und Kind maximal 5.000 € Schulgeld für private Schulen als Sonderausgabe steuerlich abzugsfähig. Diese Regelung gilt auch für Schulen im Ausland. Lass dich auch hier beraten, von welchen Steuererleichterungen du profitieren kannst.

Bewirb dich bei PCL!

Wir freuen uns über dein Interesse an unserer Schule. Hast du die Gelegenheit des Schnupperunterrichtes schon genutzt und unser Team und unsere modernen Räumlichkeiten persönlich kennengelernt?

Zulassungs­voraussetzungen

Du kannst dich für eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Physiotherapeuten bewerben, wenn du folgende Voraussetzungen erfüllst:

  • Realschul- oder Mittlerer Bildungsabschluss (Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung)
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung
  • Persönliche und soziale Kompetenz

Darüber hinaus sind an unserer Schule die praktische, psychische und physische Eignung Voraussetzung für die Aufnahme der Ausbildung. Du wirst zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, in dem wir dich mit allen deinen Stärken, Persönlichkeitsmerkmalen, Berufsträumen und Karrierezielen kennenlernen wollen.

Wenn du die Zulassungsvoraussetzungen erfüllst, kannst du dich online bei uns bewerben. Alternativ sendest du deine vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail oder per Post an:

PhysioCum Laude
Staatl. anerkannte private Berufsfachschule für Physiotherapie
Custodisstraße 3–17
50679 Köln

Tel.: 0221 277285-0
Fax: 0221 277285-20

info@pcl-koeln.de

Häufige Fragen

#1

Was kostet die Physiotherapie-Ausbildung?

Das Schulgeld beträgt monatlich 415,– € zzgl. einer einmaligen Prüfungsgebühr in Höhe von 360,– € am Ende der Ausbildung. Die Kosten für Arbeitskleidung und Lehrmittel werden einmalig für die gesamte Ausbildung erhoben. Die Anschaffung erfolgt einheitlich über die Schule. Es gelten die AGB des Schulträgers.

Welche Voraussetzungen muss ich für die Ausbildung zum Physiotherapeuten erfüllen?

Um eine Ausbildung an unserer Berufsfachschule für Physiotherapie in Köln beginnen  zu können, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Realschulabschluss oder Mittlerer Bildungsabschluss (Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung)
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung
  • Persönliche und soziale Kompetenz
  • Erfolgreiches Bestehen des persönlichen Bewerbungsgespräches

#2

#3

Gibt es Förder­möglichkeiten?

Es gibt verschiedene Fördermöglichkeiten vom BAföG bis hin zu Stipendien. Ob du Anspruch auf eine Förderung hast, richtet sich nach deiner individuellen Situation. Hier findest du weitere Informationen.

Ist der Abschluss anerkannt?

Ja, unsere Ausbildung zum Physiotherapeuten ist staatlich anerkannt und endet mit der stattlichen Abschlussprüfung, die mit dem Diplom anderer EU-Länder gleichgesetzt wird. In einigen Ländern ist für eine dortige Tätigkeit eine Anerkennung zu beantragen  und/oder ein Bachelorabschluss notwendig.

#4

#5

Wie sind die Unterrichtszeiten bei PhysioCum Laude?

Der Unterricht an unserer Physiotherapie-Schule findet von Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 15:15 Uhr (nach Bedarf auch bis 17:00 Uhr) und Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr statt.

Wie lange dauert die Physiotherapie-Ausbildung?

Die Ausbildung Physiotherapie bei PCL dauert drei Jahre (sechs Semester). Sie umfasst 4.500 Unterrichtsstunden. Pro Woche werden durchschnittlich 36 Stunden Unterricht erteilt. Je Ausbildungsjahr sind 24 Tage Ferien festgesetzt.

#6

#7

Wann beginnt die Physiotherapie-Ausbildung?

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. März und der 1. September eines Jahres.

Wo findet die Physiotherapie-Ausbildung statt?

Unsere staatlich anerkannte Berufsfachschule für Physiotherapie befindet sich in Köln, Custodisstraße 3–17. Unser kompetentes Team und die moderne technische Ausstattung unserer Räumlichkeiten garantieren eine praxisorientierte, hochqualifizierte Ausbildung.

#8

#9

Welche Ausbildungen werden angeboten?

PhysioCum Laude bietet die staatlich anerkannte Ausbildung zum Physiotherapeuten an. Darüber hinaus gibt es verschiedene Fortbildungsangebote, die du unserem aktuellen Fortbildungsprogramm entnehmen kannst wie z.B. Manuelle Therapie oder Manuelle Lymphdrainage.

Sonderleistungen für unsere Schüler in der Physiotherapie

Optimierte Ausbildung

Wir bieten dir als unserem Schüler zusätzliche, attraktive Möglichkeiten zur Optimierung deiner Ausbildung. Du kannst deine individuelle Interessen so früh wie möglich ausbauen und ein noch breiteres Wissensspektrum erwerben. Die hohe Qualifikation unserer Absolventen stärkt erfahrungsgemäß deine Chancen, einen attraktiven Arbeitsplatz zu bekommen und dauerhaft erfolgreich zu sein.

Zertifizierte Zusatzqualifikationen

Parallel zur Physiotherapie-Ausbildung ermöglichen wir dir, weitere Zusatzqualifikationen zu erwerben. Wir fördern so die breite und hochqualifizierte Ausbildung unserer Schüler.

»Praxisnäher« durch zusätzliches Wunschpraktikum

Praktika bieten dir ausgezeichnete Möglichkeiten, die an der Berufsfachschule erworbenen Fähigkeiten direkt am Patienten anzuwenden. PhysioCum Laude ist bestrebt, durch innovative und praxisorientierte Ausbildung  dir möglichst viele dieser praktischen Erfahrungen mitzugeben. Wir bieten unseren Schülern  daher 10% mehr Praktikumsphasen als herkömmliche Schulen an. Das bedeutet für dich, dass du am Ende der Praxisphasen, entsprechend deiner persönlichen Neigungen, ein zusätzliches Wunschpraktikum absolvieren darfst.  Du erwirbst zusätzliche notwendige physiotherapeutische Praxiserfahrungen, die dir dabei helfen, die richtige Entscheidung bei der Wahl deiner ersten Arbeitsstelle zu treffen.

EU-Programm Leonardo da Vinci II / Erasmus

Für studienbezogene Praktika im europäischen Ausland bietet dir das EU-Programm Leonardo da Vinci II / Erasmus die Möglichkeit einer finanziellen und organisatorischen Unterstützung. Mit dem Programm soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Weiterentwicklung der Qualität, der Innovation und der europäischen Dimension in den Berufsbildungssystemen und -praktiken der europäischen Länder durch fünf Maßnahmen realisiert werden:

  • Austausch- und Vermittlungsprojekte (Mobilität)
  • Pilotprojekte und thematische Aktionen
  • Projekte zur Förderung der Sprachenkompetenz
  • Transnationale Netze für Fachwissen und Wissenstransfer in Europa
  • Projekte zur Erstellung von Vergleichsmaterial (Erhebungen und Analysen)